Bahnen an Daade, Dill, Heller und Sieg

 

 

Ruhr-Sieg-Strecke (KBS 440)
 

Die Ruhr-Sieg-Strecke verbindet die Städte Siegen im südlichen NRW und der Stadt Hagen im Ruhrgebiet. Die Strecke wurde 1861 erbaut und dient Damals wie Heute dem Transport von Stahlprodukten zwischen der metallverarbeitenden Industrie zwischen Sieg und Ruhr. Im Personennahverkehr ist seit dem Jahr 2007 die Abellio Rail NRW mit Flirt-Triebwagen auf der       KBS 440 im Einsatz. Der Güterverkehr hat in den letzten Jahren leider abgenommen, jedoch verkehren noch die typischen Stahl-, Kohle- und Erzzüge auf dieser reizvollen und steigungsreichen Bahnlinie.

 

Beim Klick auf die Bilder werden sie vergrößert

Dillstrecke (KBS 445)
 

Auf einer Länge von 73 Kilometern verläuft die Strecke zwischen Siegen und Gießen durch das schöne Tal der Dill. Seit dem Fahrplanwechsel im Jahr 2010 wird die Regionalexpresslinie 99, Siegen-Gießen-Frankfurt, von der Hessischen Landesbahn mit modernen Flirt-Triebwagen der Baureihen 427/429 betrieben. Die Dillstrecke ist eine der wichtigsten Güterverkehrsstrecken in Mitteldeutschland. So verwundert es auch nicht, dass diese Strecke eine relativ hohe Güterzugbelegung hat.

 

Beim Klick auf die Bilder werden sie vergrößert

Siegstrecke (KBS 460)
 

Die Siegstrecke ist der westliche Teil der ehemaligen Deutz-Gießener-Eisenbahn. Die Strecke wurde 1862 bis Gießem eröffnet. Die Siegstrecke hat besonders im Personennahverkehr zu den Ballungsräumen an Rhein und Sieg eine hohe Bedeutung. Auf der Strecke werden für den Rhein-Sieg-Express (RSX) moderne Doppelstockzüge mit Loks der Baureihe 120.2, sowie Talenttriebwagen der Baureihe 442 eingesetzt. Die Regionalbahnen werden von der Drei-Länder-Bahn mit Dieseltriebwagen der Baureihen 640 und 648 gefahren. Im Güterverkehr wird die Siegstrecke auch gerne als Umleitung für Züge der rechten und linken Rheinstrecke genutzt.

 

Beim Klick auf die Bilder werden sie vergrößert

Hellertalbahn (KBS 462)
 

Die Hellertalbahn verläuft von Betzdorf über Neunkirchen nach Haiger durch das Tal der Heller. Bis zum Jahr 1995 knatterten noch die Schienenbusse des Betriebshofes Siegen durch das enge Tal. Diese wurden dann von Triebwagen der Baureihe 628/928 abgelöst. Im Jahr 1999 übernahm die Hellertalbahn GmbH nach gewonnener Ausschreibung den Personenverkehr auf dieser Strecke. Der Gütervekehr wird von der Kreisbahn Siegen-Wittgenstein bedient.

 

Beim Klick auf die Bilder werden sie vergrößert

Daadetalbahn (KBS 463)

Auf einer Länge von 10 Kilometern verläuft die Strecke von Betzdorf durch das engeTal der Daade. Seit dem Jahr 1994 bedient die kreiseigene Westerwaldbahn (WEBA) den Personenverkehr auf dieser Stichstrecke nach Daaden. Die WEBA setzt hier eigene Triebwagen der Baureihe 628/928 ein, welche auch in Doppeltraktion gefahren werden, um den umfangreichen Schülerverkehr von und nach Betzdorf zu bewältigen.

 

Beim Klick auf die Bilder werden sie vergrößert

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Christoph Arndt